Der Karriereratgeber

Die eigene Karriere ist kein einzelner Baustein oder etwas, das man kurzerhand erreichen kann. Vielmehr geht es dabei um die Summe vieler richtiger Entscheidungen. Das tolle ist: Sie haben immer die Möglichkeit, die Richtung zu ändern! Sie sind nicht auf die Entscheidungen, die in der Jugend getroffen wurden, festgelegt. Sie benötigen für den Traumberuf einen besseren Schulabschluss? Besuchen Sie eine Abendschule! Sie müssten Studieren, aber haben gleichzeitig Verpflichtungen und sind auf das Gehalt angewiesen? Wählen Sie ein Fernstudium, in dem Sie Abends lernen können! Zugegeben wird es nicht einfacher mit dem Alter. Aber die Möglichkeiten sind vorhanden. Genug Wille vorausgesetzt, kann man alles erreichen. Wir möchten Sie bei dem Aufbau der eigenen Wunschkarriere unterstützen. Dafür bieten wir ihnen hier jede Menge Artikel, Informationen und Tipps.

Karriereratgeber

© Trueffelpix – Fotolia.com

Eine Karriere aufbauen

Eine Karriere ist wie gesagt die Summe vieler sinnvoller und erfolgreicher Entscheidungen. Eine wirklich erfolgreiche Karriere geht sogar nicht nur linear immer weiter nach oben. Sie besteht viel mehr aus Höhen und auch aus Tiefen. Nur wer auch einmal Fehler gemacht hat, weiß die erfolgreichen Stationen zu schätzen. Außerdem prägen berufliche Fehlentscheidungen. Man lernt und wächst an ihnen.

Wie baue ich mir eine Karriere meine Wahl auf? Das ist natürlich nicht immer einfach pauschal zu beantworten. Es hängen viele Faktoren daran. Wir möchten mir unserer Seite ihnen den Weg erleichtern. Es folgen die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Karriere, die aus unserer Sicht am stärksten zum tragen kommen.

Schulische Bildung

Der Grundstein für jeden beruflichen Erfolg ist natürlich eine angemessene Schulbildung. Dabei stehen natürlich Grundkenntnisse im Vordergrund. Sie müssen grundlegende Mathematikkenntnisse haben. Im Beruf und im Alltag begegnet ihnen dies immer. Sicher kann man Defizite später ausgleichen. Aber die Zeit dafür ist nicht immer gegeben. Außerdem sind schlechte Schulnoten zumindest für eine Bewerbung nicht von Vorteil. Wenn die Chance noch besteht: Unbedingt eine solide Basis schaffen. Die Grundbildung ist nicht nur für Fachwissen notwendig. Auch die generelle Fähigkeit abstrakter zu denken, andere Blickwinkel einzunehmen und ein Schatz an Allgemeinwissen ermöglichen ganz andere Einsichten. Das spiegelt sich auch in Ihrer Persönlichkeit wieder.

Berufliche Bildung / Studium

Auch die berufliche Ausbildung bzw. das Studium sind sehr wichtig. Hier sollten Sie unbedingt mit guten Leistungen und somit Noten punkten. Das ist bei der Bewerbung wichtig, wenn auch nicht ganz so wichtig wie die Schulbildung. Wenn der Abschluss erfolgreich bestanden wurde, ist dies die halbe Miete. Eine gute Note auf dem Abschlusszeugnis oder Diplom ist jedoch immer gut. Das Ziel der Ausbildung ist es allerdings nicht, sie zum Experten zu machen. Das braucht Zeit. Es ist viel mehr das Ziel gegeben, Ihnen das Lesen von Fachliteratur und Anleitungen zu ermöglichen. Das Lernen geht in der Praxis nach der Grundbildung erst richtig los. Das ist von Branche zu Branche natürlich unterschiedlich.

Berufserfahrung sammeln

Das wichtigste bei dem Aufbau einer erfolgreichen Karriere, ist Berufserfahrung. Die sammeln Sie nur durch Praxis. Achten Sie darauf, dass Sie nicht ewig in einer einzigen Firma bleiben. Das ist natürlich angenehmen, zumal man sich irgendwann schließlich hochgearbeitet hat. Allerdings wird man nie wirklich von einer Karriere sprechen können, wenn man in ein und dem selben Unternehmen verweilt. Man lebt in seiner Komfortzone und muss nicht in anderen Aufgaben wieder wachsen, quasi wieder bei Null anfangen. Sie sollten daher unbedingt auch andere Firmen anstreben.

Der optimale Weg: Versuchen Sie sich immer mehr auf die eigentlichen Interessen zu fokussieren. Vielleicht bietet das jetzige Unternehmen bereits die Möglichkeit, sich auf einen bestimmten Bereich zu konzentrieren? Das ist optimal, denn dann können Sie später im Arbeitszeugnis die Tätigkeitsschwerpunkte passend angeben. Wenn Sie die gewünschte Richtung weitergehen, können Sie sich so immer weiter spezialisieren und einen “roten Faden” durch die beruflichen Stationen ziehen.

Spezialisieren und ausprobieren

Ganz wichtig: Sie sollten sich, wenn in der Branche möglich, immer weiter spezialisieren. Nehmen wir als Beispiel die IT-Welt. Sie könnten bspw. eine Ausbildung als Entwickler machen. Dabei werden die Grundlagen für verschiedene Ausrichtungen gelegt. Beim Berufseinstieg konzentrieren Sie dann, bspw. wegen eigener Vorlieben, auf die Arbeit als Java Entwickler. Später merken Sie bei einzelnen Projekten, dass Sie eine Vorliebe für die Entwicklung mit Android haben. Im Arbeitszeugnis wird also als Teilbereich die Android Entwicklung stehen.

Ein weiterer Karriereschritt könnte die Arbeit als Entwickler für mobile Applikationen im allgemeinen sein. Der nächste logische Schritt wäre dann die berufliche Weiterentwicklung und eine Anstellung als hauptberuflicher Android Entwickler. Das ist natürlich nur ein Beispiel, um zu verdeutlichen was in diesem und auch im vorherigen Punkte (“Berufserfahrung sammeln”) gemeint ist.